HEILIGER HIERONYMUS

342/347–420

Gelehrter, Übersetzer und Ausleger der Heiligen Schrift. Studierte in Rom und wurde zwischen 360 und 366 getauft. Reiste viel. Während einer Krankheit hatte er eine Erscheinung, nach der Hieronymus sich Gott weihte. Er begab sich in die Einöde, wo er begann, die Sprache der Judäer zu lernen, um die biblischen Texte zu lesen. Sein Hauptverdienst ist die Übersetzung des Alten Testaments in die lateinische Sprache und die Überarbeitung der lateinischen Version des Neuen Testaments. Die Lateinische Bibel, die „Vulgata", geschaffen vom Heiligen Hieronymus, ist bis heute die kanonische in der katholischen Kirche. Von 378 bis 379 war er im Amt eines Bischofs. Im Jahr 288 zog er sich ins Kloster zurück. Im Kloster heilte der Heilige Hieronymus die Tatze eines Löwen, der dem Heiligen zu dienen begann.

Аttribute: Löwe, Höhle, Kreuz.